ca ira-Logo

ça ira-Verlag

Buchansicht

Kirchhoff, Pahl, Engemann, Heckel und Meyer (Hg.)

Gesellschaft als Verkehrung

Perspektiven einer neuen Marx-Lektüre
Festschrift für Helmut Reichelt

Herbst 2004, 444 Seiten, 25 €, ISBN: 3-924627-26-6

Nach dem Ende des kurzen Gastspiels der marxschen Kritik der politischen Ökonomie an den europäischen und amerikanischen Universitäten hat sich die kritisch-konstruktive Auseinander­setzung mit Marx seit einigen Jahren in die politische Öffent­lichkeit verlagert. Der Fluchtpunkt dieser neuen Marx-Lektüre ist die theoretische Entwicklung der zentralen Kategorien ka­pitalistisch-staatlicher Vergesellschaftung. Der Sammelband

erörtert Perspektiven, die eine vor allem von Helmut Reichelt forcierte, in der Kritischen Theorie verwurzelte Rekonstrukti­on der Marxschen Ökonomiekritik in der Perspektive einer Kri­tik der Politik eröffnet.

Inhalt:

Von Helmut Reichelt bei ça ira: Zur logischen Struktur des Kapitalbegriffs bei  Marx (2001).

Trennmarker


Leseprobe:

Vorwort: Perspektiven der Neuen Marx-Lektüre (PDF)

Kirchhoff: Die Möglichkeit als eine der Wirklichkeit fassen (PDF)

Fracchia: Die körperliche Tiefe des Marxschen Verelendungsbegriffs (PDF)


Rezensionen:

STE (Zeitschrift für Politik)