ca ira-Logo

ça ira-Verlag

Buchansicht

Klaus Thörner

“Der ganze Südosten ist unser Hinterland”

Deutsche Südosteuropapläne von 1840 bis 1945

November 2008, 580 Seiten, 38,00 €, ISBN: 978-3-924627-84-3

Analysen zur aktuellen deutschen Südosteuropapolitik blieben bisher weitgehend geschichtslos. Eine umfassende Darstellung der Südosteuropapolitik des Deutsches Reiches vom Kaiser­reich über die Weimarer Republik bis zum Nationalsozialismus, die Voraussetzung für die Frage nach historischen Bezügen oder Kontinuitäten der heutigen Politik wäre, liegt bis heute nicht vor. Thörners Untersuchung erhebt nicht den Anspruch, als Darstellung der gesamten deutschen Südosteuropapolitik zwi­schen 1840 und 1945 zu gelten. Im Mittelpunkt stehen vielmehr langfristige Konzeptionen und deren ideologische Begrün­dungsmuster, die im Kontext der wirtschaftlichen und politi­schen Rahmenbedingungen betrachtet werden. Dabei ist die Frage leitend, inwiefern sich Kontinuitäten in den historischen Zielsetzungen deutscher Südosteuropapolitik und ihren Be­gründungen zeigen.

Klaus Thörner analysiert die ausschlaggebenden Planun­gen des deutschen „Drangs nach Südosten“ von 1840 bis 1945. Dieser wurde bisher, im Gegensatz zum „Drang nach Osten“, kaum kritisch unter die Lupe genommen.

Aus dem Inhalt

Trennmarker


Leseproben:

Debatten zu Südosteuropa in der Paulskirche

Die Anfänge deutscher Südosteuropapolitik

Dossier in Jungle World (N° 13 vom 26. März 2009)


Interview mit Klaus Thörner auf www.freie-radios.net


Rezensionen:

german-foreign-policy.com

german-foreign-policy.com (Interview)

Jörg Kronauer (konkret 7/2009)

Rico Rokitte (Phase 2, 7/2009)

Osman Çutsay (Cumhuriyet)

Markus Bitterolf (iz3w N° 318, Mai/Juni 2010)

Nicolaj Wild (NovoArgumente, N° 108/109)

Karin Jasbar (DZOK-Mitteilungen, Heft 57/2012)